Registrieren Login

Wie werde ich dich los? Möglichst schnell!

Der ultimative Abfuhr-Ratgeber

AbfuhrDating im Allgemeinen ist ein hartes Pflaster. Vor allem beim Online-Dating werden mir potentielle Partner in Hülle und Fülle angeboten. Wie wir alle wissen ist Quantität nicht immer gleich Qualität. Es passiert nachdem du deine Auserwählte in der Bar angesprochen hast. Es passiert nachdem du dein Online-Date zum ersten Mal getroffen hast. Es passiert mal früher, mal später. Manchmal auch unerwartet. Du merkst: Ich will nicht mehr.

 

Erst top, dann lieber hop

Wenn man sich mal vor Augen hält, wie viele Singles unterschiedlichster Natur auf diesem Planeten existieren, ist es nur allzu logisch, dass kaum jemand um die Nummer mit dem Frösche küssen herumkommen wird. Dafür gibt es die verschiedensten Gründe. Der Mann mit dem du wochenlang lustigste Nachrichten ausgetauscht hast, geht im echten Leben zum Lachen in den Keller. Die gutaussehende Frau, die du in deiner Lieblingsbar angequatscht hast, hat eine solch schreckliche Piepsstimme, dass dir bereits nach kurzer Zeit der Schädel brummt. Interessen stimmen nicht überein, Lebensweisen lassen sich nicht vereinen. Die Liste ist endlos. Manchmal passt es einfach nicht. Die Art und Weise jedoch, wie wir unserem Gegenüber mitteilen, dass es ein „wir“ wohl eher niemals geben wird, variiert auf einer Skala von unfassbar geschmacklos bis akzeptabel galant.

Erfahrungswerte zeigen, dass die Abfuhr in der heutigen Zeit nicht etwa nur als Mittel dient, seinem Gegenüber mitzuteilen, dass man nicht interessiert ist, sondern Raum zur kreativen Entfaltung bietet. Generell lassen sich folgende drei Arten der Abfuhr unterscheiden:

 

1. Der Drückeberger

Der Drückeberger, wie der Name bereits erahnen lässt, drückt sich. Er/sie stellt fest, dass das Gegenüber nicht wiedersehenswürdig ist, und schweigen sich eisern aus. Einfach nicht mehr Zurückschreiben und keine Anrufe mehr beantworten. Gerne werden hier Personen auf diverse „Ignore-Listen“ gesetzt, so dass der Ignorierende sein Opfer ganz und gar ausblenden kann. Normalerweise würden wohl Kinder diese Variante wählen. Kinder, die sich auch die Augenzuhalten und rufen „Du siehst mich nicht!“. Leider sind wir keine Kinder mehr, womit wir bei folgender Bewertung dieser Abfuhrtechnik angekommen wären: feige und unfair.

In einer Situation allerdings ist die Drückeberger-Variante gestattet. Hat man sich einen Flirtpartner des Typs „Klette“ angelacht, ist es oft besonders schwer, diese wieder loszuwerden. Wenn, und nur in diesem einen Fall, der Klette bereits mehrfach deutlich in Wort und Schrift mitgeteilt wurde, dass kein Interesse besteht, dann, aber auch nur dann, darf ignoriert werden. Quasi als letzte Instanz.

 

2. Der Erfinder

Der Erfinder erfindet nicht etwa etwas Nützliches. Der Erfinder erfindet Ausreden. Ausreden, die von „ziemlich lahm und schon hundert Mal gehört“ bis hin zu „herausragend kreativ“ reichen. Ziel dieser Art von Abfuhr ist es, durch Vortäuschung falscher Tatsachen beim Gegenüber am Ende möglichst gut dazustehen. Leider geht dieser Schuss, aus Mangel an kreativem Erfindergeist, meist nach hinten los. Die Standard- und altbekannten Vertreter dieser Abfuhrtechnik sind:

„Es liegt nicht an dir, es liegt an mir!“ und

„Du hast einfach jemand besseren verdient als mich!“

Erstere Variante ist wohl nichtssagender als der Wetterbericht. Option zwei löst entgegen allgemeiner Annahmen nicht etwa ein „Oh danke dass du mich vor dir bewahrst!“, sondern eher einen hasserfüllten Gegenschlag aus, der deutlich macht, dass man als Abgeschobener gerne selber entscheidet was gut für einen ist, und was nicht. Gerne werden auch Floskeln à la

„Sorry, aber ich muss erst einmal mein eigenes Leben auf die Reihe kriegen.“

verwendet. Diese Abfuhr soll sagen man würde ja gerne, kann aber nicht. Wer es glaubt, ist selber schuld. Na gut, ich will nicht böse sein, es gibt bestimmt Situationen, in denen dies der Wahrheit entsprechen mag. Besonders kreative Erfinder bescheren uns wenigstens das ein oder andere herzliche Lachen. Sie winden sich im Versuch, immer noch eine bessere Ausrede zu erfinden, warum ein weiteres Treffen nicht stattfinden kann. Mein Wellensittich ist gestorben. Mein Auto ist zum siebenundzwanzigsten Mal kaputt (in einer Woche). Ich muss zu meiner Oma, und ihr die Krampfadern massieren. Ich lache. Nicht.

 

3. Der Ehrliche

Es gibt sie noch, die ehrlichen Menschen. Ehrliche Menschen mit der Fähigkeit zu ihrer Meinung zu stehen. Menschen, die sich nicht feige aus der Affäre ziehen. Ich gehöre zu ihnen, meistens. Auch wenn eine ehrliche Ansage mittlerweile oft verschrien ist, da Vertreter des ein oder anderen Geschlechts diese häufig mit Hysterie, Wut oder ähnlichem erwidern, sollte man doch (wann immer möglich) diese Variante wählen. Ist es wirklich so schlimm, jemandem zu sagen, dass man ihn nicht wiedersehen will, weil er oder sie einfach nicht sein Typ ist? Weil es einfach nicht gefunkt hat? Und ist es wirklich so schlimm eine solche Abfuhr zu erhalten? Realistisch gesehen, können wir nun mal nicht jedermanns Typ sein.

Natürlich kann man es auch mit der Ehrlichkeit übertreiben. Ehrlichkeit ist ehrbar, aber es muss nun wirklich nicht jedes Detail breitgetreten werden. Du findest dein Gegenüber zu dick, zu dünn, nicht lustig, zu groß, zu klein, nicht wohlriechend genug…? „Du bist nicht mein Typ“ ist hier wohl die passendere Variante. Verletzend muss man nicht werden.

 

Eine Abfuhr ist niemals schön, das wissen wir alle. Eine Abfuhr lässt sich manchmal nicht umgehen. Sein Gegenüber einfach informationslos sitzen zu lassen ist unfein. Wer Ausreden erfindet, macht sich oft eher lächerlich, als sich in ein gutes Licht zu rücken. Wenn schon Ausrede, dann bitte glaubhaft. Im Zweifelsfall zeugt eine ehrliche Abfuhr immer noch von einem ehrbaren Charakter. Mutti hat es damals schon gesagt: „Was du nicht willst, das man dir tut, das füg auch keinem Andern zu!“ Recht hat sie. Schreibt euch das hinter die Ohren.

xoxo_Carrie

 

3 Kommentare

  • Ich denke es muss jeder so handeln wie er/sie sich am besten fühlt. Ich bin mir gerne selber treu und wenn ich will, dass man ehrlich zu mir ist, muss ich auch ehrlich zu anderen sein. Wenn ich allerdings gut damit leben könnte, dass Mann mir fadenscheinige Ausreden auftischt, könnte ich das selbst auch so machen. Jeder nach seinem Befinden 🙂

  • Das Problem ist doch, dass Ehrlichkeit oft gar nicht als Ehrlichkeit erkannt wird.

    Kenan habe ich ganz zu Beginn mal folgende Abfuhr erteilt: „Sorry, mein Leben ist zurzeit zu durcheinander, ich kann mich nicht auf einen neuen Mann inlassen.“ Das entspricht in etwas Deiner „Ich muss mein Leben erst mal auf die Reihe kriegen“-Ausrede. Und weißt Du was, ich hab das ganz genau so gemeint und es war ehrlich. Ich hatte gerade Luis kennen gelernt, war nicht glücklich damit, an einen verheirateten Mann geraten zu sein, aber auch nicht frei genug, um mich auf einen neuen einzulassen. Es war einfach schlechtes Timing.

    Wäre ich an Dich geraten – wenn Du dann ein Mann gewesen wärst – dann hättest Du mich für unehrlich gehalten. Nicht so prickelnd. Warum sol man ehrlich sein, wenn das Gegenüber es nicht zu schätzen weiß?

  • Ich finde es klasse, wie Du das wahre Leben beschreibst. Vorallem erkennt man sich in vielen Deiner Artikel wieder.

    Egal ob Beziehung oder Date. Wenn die Liebe eines Tages, oder das Interesse nicht (mehr) vorhanden ist, wie bringt man es dem Gegenüber bei.

    In diesem Fällen gebe ich Carrie recht. Kurz und schmerzlos ohne Schnörkel die Wahrheit sagen, ist das Beste für alle Parteien.

    1. Drückeberger: Nicht zu wissen, woran man ist, ein Zustand zwischen Himmel und Hölle finde ich selbst zum Kotzen.
    2. Erfinder: Den Spruch, Du bist zu gut für mich, kann man sich echt in die Haare schmieren.
    Hier kommt man sich doch total verarscht vor.
    3. Ehrliche: Hierzu stehe ich ebenfalls. Und es tut auch mir weh, den Gegenüber in irgendeiner Art und Weise zu
    verletzen, schließlich sitzt da ebenfalls ein Mensch mit Gefühlen. Jeder Schmerz geht vorüber, zumal ja bei
    einem Date noch keine allzu großen Gefühle vorhanden sind. Hier geht es doch nur um den verletzten Stolz.

    In einer Beziehung ist es ebenfalls am Besten die Wahrheit direkt ins Gesicht gesagt zu bekommen. Ansonsten macht sich der oder die Verlassene unnötig noch Hoffnung und bekommt es nicht auf die Reihe damit abzuschließen. Und dies ist das Wichtigste bei einer beendeten Beziehung.

    Ich hatte mal ein Date über ein Online-Portal. Ich habe mich total in die Stimme und Ausdrucksweise der Person verliebt. Auf dem Bild sah sie recht ansprechend aus. Ich fuhr 2 h zu einem Treffpunkt. Glücklicherweise war ich früher da. Sie fuhr vor, stieg aus. Irgendwie sah sie nicht so aus, wie auf dem Bild. 20 kg schwerer. Ich kam mir so richtig verarscht vor. Ohne Umarmung sagte ich zu ihr: „Das wird nichts mit uns.“ Ich stieg in mein Auto und fuhr nachhause.

    Es machte mir nichts aus.

Sag uns deine Meinung


Singles warten auf Sie Anmelden
Herzlich Willkommen

Hier werden Eure Herzen höher schlagen. Guckt durchs NEU.DE-Schlüsselloch: Erfahrt mehr über die Menschen hinter der Singlebörse, interessante Neuigkeiten rund um seriöse Partnersuche und Online-Dating. Findet  in den Erfolgsgeschichten heraus, wie sich NEU.DE-Paare gefunden haben. Außerdem bringen wir Euch zu exklusiven Events und bieten immer wieder viele spannende Aktionen!

Kennenlernen könnt Ihr Euch nach wie vor auf unserer Online-Dating-Plattform NEU.DE, daran ändert sich nichts.

Hier findet Ihr unsere Netiquette.

Die Köpfe hinter Herzklopfen

Was gibt es Schöneres als Erfolgsgeschichten?

Ihr habt euch mit NEU.DE verliebt?

Erzählt uns eure Geschichte
Aktuelle Videos
© 2018 Redaktion: NEU.DE GmbH