Registrieren Login

Einmal aufwärmen bitte

Die Nachricht vom Ex

Die_Nachricht_vom_ExEine Nachricht vom Ex. Ex ist vorbei. Rum ums Eck. Das war einmal. Es gibt Ex-Freunde, Ex-Freundinnen, Ex-Dates, Ex-Affären. Gemeinsam haben sie alle, dass sie Geschichte sind. Gründe dafür gibt es sicherlich genug. Egal ob Beziehung, Date oder Affäre, gibt es meist genau zwei Optionen: Man trennt sich im Guten oder im Bösen. So weit so gut. Doch alle Trennungen haben eines gemeinsam – sie geschehen aus einem Grund.

Warum bist du der Ex?

Wir trennen uns, weil wir betrogen wurden, weil der andere kein Interesse mehr zeigt. Wir trennen uns, weil wir keine Gefühle mehr haben, Gefühle für jemand anders haben oder die Macken des anderen nicht mehr ertragen können. Wir trennen uns, weil die Schwiegereltern uns tyrannisieren, weil unser Partner zum langweiligen Couch-Potatoe mutiert ist. Wir trennen uns weil der Mann (dieser Rüpel) auch nach der siebenhundertfünfundachzigsten Aufforderung immer noch nicht den Müll runter bringt oder einfach nicht verstehen will, dass Zahnpasta-Tuben nunmal mit einem Deckel verschlossen werden. So viele Gründe, die einen mehr die anderen weniger schwerwiegend, führen dazu, dass der berühmte Schlussstrich gezogen wird. Ein Date treffen wir nicht wieder, weil es uns langweilt, er nicht unser Typ ist, er sich grob daneben benommen hat, vielleicht sogar schlichtweg etwas anderes sucht als wir. Im Normalfall haben wir es uns gründlich überlegt, oft sogar im Einverständnis beider Seiten, dass es besser sei, die vorhandene Zweierverbindung aufzuheben. Und dann, wenn schon kein Gedanke mehr an den anderen verschwendet wir, kommt sie: Die Nachricht vom Ex.

Die Nachricht vom Ex-Date

Wenn wir gerade dabei sind einen Menschen kennenzulernen und dann schnell feststellen, dass dieser nicht unser Lebensabschnittspartner werden wird, ist eine „Trennung“ meist recht schmerzfrei. Auch wenn ein Mann mich nicht wiedersehen will, kratzt das zwar minimal an meinem Selbstbewusstsein, allerdings geht nicht gleich eine Welt unter. Patrick verabschiedete sich damals mit den Worten „Ich glaube das wird nichts weil… weil halt!“ von mir. Ein geschlagenes Jahr später, wahrscheinlich in einem Moment der Einsamkeit, in dem er sich überlegt hatte, dass ich zwar nicht seine Traumfrau, aber vielleicht einigermaßen annehmbar bin, entschließt sich Patrick, mir eine Nachricht zu schreiben. Die Nachricht lautet wie folgt: „Hi!“. Hi? Ich muss lachen. Da versucht der Mann sein bereits verschmähtes Date wieder aufzuwärmen, und lässt sich nichts Besseres einfallen als ein langweiliges, nichtssagendes „Hi“? Ich ignoriere die Nachricht gekonnt und handhabe es wie ein richtiger Mann: Wenn die Nachricht keine Frage enthält, muss ich auch nicht antworten. Patrick legt noch ein paar Nachrichten nach, und nach ewigem Small-Talk hin und her, kristallisiert sich schließlich die Essenz seiner Schreiberei heraus: Sex. Ich kläre ihn freundlich auf, dass ich nur ungern zweite Wahl bin und beende das Gespräch. Erst nicht wollen, und dann doch, weil grad nichts Besseres verfügbar ist. Aufwärmen – nein danke.

Die Nachricht vom Ex-Freund

Während eine Nachricht eines verflossenen Dates meistens nur die Frage nach intimer Zweisamkeit birgt, sind die Beweggründe einer Nachricht vom Ex-Freund wesentlich komplexer. Ist der Ex derjenige, der sich einstmals getrennt hat, wirft eine Nachricht Fragen auf. Hat er ein schlechtes Gewissen? Will er eine Freundschaft? Will er der Sache doch nochmal eine Chance geben? Oder denkt er gar, er könne aus der gescheiterten Beziehung eine lockere Affäre machen. Das fiese an der Nachricht vom Ex ist, dass sie uns meist dann erreicht, wenn wir im Grunde mit der Sache abgeschlossen haben. Und dann sehen wir ein „Na du? Lebst du noch? Wie geht’s dir?“ auf unserem Handy-Display und beginnen zu grübeln.  Warum eine Nachricht? Warum ausgerechnet jetzt – und viel wichtiger: Was in aller Welt will der Typ? Fiese Situation. Gefühle werden vielleicht kurzzeitig wieder ans Tageslicht befördert, wir werden ein Stück zurückgeworfen. Das Tragische ist, dass wir oft vor lauter Gedankenmüll, der sich in dem Moment in unserem Kopf abspielt vergessen, wir selbst zu sein. Wir besinnen uns nicht darauf, wie es uns jetzt im Moment geht und was uns wichtig ist, sondern fallen zurück in alte Muster. Was könnte ich sagen, dass er denkt es geht mir gut? Es darf aber auch nicht übertrieben sein, sonst wirkt es nicht echt. Und dann, ohne dass wir es merken, verstricken wir uns in Geschichten und Halbwahrheiten, die uns unfreiwillig wieder aufs Pferdchen des Gedanken-Karussells setzen.

Was willst du?

Ex-Menschen sind ja auch nicht dumm. Mit dem was sie eigentlich von uns wollen, halten sie erst einmal hinter den Berg. Hinter einem „Na du – wie geht’s?“ kann faktisch so ziemlich alles stecken. Je nachdem in welcher Verarbeitungsphase wir uns gerade befinden, schaffen wir es, genau das in die Nachricht zu interpretieren, was wir uns wünschen. Von dem, der verlassen hat, ist das grundsätzlich mal ziemlich unfair. Er zwingt den anderen dazu sich erst einmal auseinanderzusetzen, mit Dingen, mit denen er sich vielleicht gar nicht auseinandersetzen will, gibt ihm so viele Optionen, wie die Situation für beide Seiten ausgehen könnte. Würde er schlichtweg sagen „Hallo liebe Carrie, ich denke die ganze Zeit an dich und merke es war ein Fehler dich zu verlassen“ oder ähnliches, wüsste ich in dem Fall wenigstens gleich um was es geht, und müsste mir nicht umsonst den Kopf zerbrechen. So überlässt mein Ex mir den Spielball, was – nachdem er sich ja von mir getrennt hat – meiner Meinung nach nur fair ist. Ich kann sagen will ich oder will ich nicht. Kommt er jedoch erst mal mit fadenscheinigen Nachrichten über Gott und die Welt an, behält er den Ball schön bei sich. Nicht die feine englische Art.

Ich will nicht sagen, dass es ein Vergehen ist zum Ex, von dem man sich einst getrennt hat, wieder Kontakt aufzunehmen. Aber hey… ein bisschen Fairness und Feingefühl sollte hier schon beigemischt werden. Was du nicht willst, das man dir tut… ihr kennt die alte Leier. Na klar sind die Chancen auf eine Zusage gering, wenn du deine Ex direkt fragst, ob sie nicht ein kleines Tête-à-tête mit dir beginnen möchte, aber immerhin bist du ehrlich, was wohl das Mindeste ist, nachdem du sie ja schon verlassen hast. Lege offen, was du willst, und wenn du reumütig zurückgekrochen kommst, krieche reumütig zurück. Der einfache Weg ist zwar sicherlich der angenehmere, trotzdem aber nicht immer der richtige.

xoxo_Carrie

 

© lassedesignen – Fotolia.com

 

Ein Kommentar

  • Hallo Carrie!

    Danke für diesen Beitrag. Er ist auch für meine Situation absolut zutreffend!
    Mich hat diese Orbit-Nachricht meines Ex auch wieder nur darin bestätigt wie Ich-Bezogen dieser Kerl ist, genau so wie er schon die Trennung durchzog!
    Ich habe natürlich nicht geantwortet und wen wundert’s- es kommt auch nichts mehr!
    Grosses Lob für den Artikel!

Sag uns deine Meinung


Singles warten auf Sie Anmelden
Herzlich Willkommen

Hier werden Eure Herzen höher schlagen. Guckt durchs NEU.DE-Schlüsselloch: Erfahrt mehr über die Menschen hinter der Singlebörse, interessante Neuigkeiten rund um seriöse Partnersuche und Online-Dating. Findet  in den Erfolgsgeschichten heraus, wie sich NEU.DE-Paare gefunden haben. Außerdem bringen wir Euch zu exklusiven Events und bieten immer wieder viele spannende Aktionen!

Kennenlernen könnt Ihr Euch nach wie vor auf unserer Online-Dating-Plattform NEU.DE, daran ändert sich nichts.

Hier findet Ihr unsere Netiquette.

Die Köpfe hinter Herzklopfen

Was gibt es Schöneres als Erfolgsgeschichten?

Ihr habt euch mit NEU.DE verliebt?

Erzählt uns eure Geschichte
Aktuelle Videos
© 2018 Redaktion: NEU.DE GmbH