Registrieren Login

Hollywood macht es vor – wir machen nach

Freundschaft Plus: Sex unter Freunden

Freundschaft Plus - kann das gut gehen?Da stehen sie nun, Seite an Seite. Emma und Adam. Sie kennen sich seit der Kindheit und nun? Nun nimmt er ihre Hand, wortlos. Nur eine Geste, die sagt: du und ich – bis ans Ende der Welt. The End. Und dann ist auch noch ER derjenige, der gekämpft und nicht locker gelassen hat. Meine extragroße Portion Schokoladeneis und ich sitzen aneinandergekuschelt vor dem Fernseher und die Tränen kullern. Wenn schon Schnulze, dann richtig. Hollywood hat es mal wieder geschafft. Wunderbar romantisch, schrecklich kitschig, unfassbar unrealistisch und dennoch – wiedererweckte Hoffnung auf ein persönliches Happy End.

Hollywood Dreams

Freundschaft Plus ist nicht der erste Hollywood Streifen, der sich mit dem Thema „Friends with Benefits“ beschäftigt. Ashton Kutcher und Natalie Portman, Justin Timberlake und Mila Kunis. Sie alle lassen uns glauben, dass eine heiße Affäre mit dem besten Freund oder der besten Freundin nicht nur unfassbar praktisch ist, sondern ebenso in einer wundervollen Liebesgeschichte enden kann. Wir Mädchen sind ja furchtbar anfällig für so was. Wir sehen, wie die beiden sich langsam annähern und scheinbar unkompliziert wilde Stunden miteinander verbringen. Natürlich gibt es auch Probleme; Was wäre ein guter Hollywood-Schnulz ohne die typischen „ich-will-sie-aber-sie-mich-nicht-und-dann-umgekehrt-Szenen“? Aber dann, wenn jeder für sich mal den anderen nicht wollte, siegt am Ende die Liebe. Hach.

Wir könnten doch mal…

Generell wird heutzutage die Institution „zwanglose Affäre“ zum Trend, und das in jeder Variation. Warum? Ich denke, weil die Menschen immer mehr Angst davor haben, sich fest an jemanden zu binden. Weil sie lieber erst einmal keine Verpflichtungen eingehen möchten, um sich dann (wenn nötig) relativ unkompliziert aus der Affäre ziehen zu können. Ist nicht so, als hätte ich das nicht schon einmal getestet. Mike und ich haben uns fast ein Jahr lang sexuell beglückt. Mehr allerdings auch nicht. Keine Freundschaft, kein Liebeshappyend.

Freundschaft plus bietet hier zunächst etwas mehr Komfort. Ich teile mein Bett mit einem Menschen, der mit vertraut ist, den ich sehr gut kenne. Zudem kann ich weiterhin meine Freizeit mit ihm verbringen. Wie das Freunde eben so machen. Eine optimale Lösung für Singles, die vorerst solche bleiben möchten, und trotzdem körperliche Nähe suchen (und das nicht von einem Wildfremden). Eine optimale Lösung in der Theorie. Funktioniert das auch in der Realität?

Freundschaft plus Herzschmerz?

Mal so erklärt: Mann und Frau sind befreundet. Warum? Es lässt sich relativ logisch erklären, dass Mann und Frau dann befreundet sind, wenn sie sich auf partnerschaftstechnischer Ebene nicht treffen können. Sonst wären sie wohl keine Freunde, sondern Partner. Diese Art der Freundschaft tendiert erfahrungsgemäß nicht zum Experiment Freundschaft Plus.  Warum auch? Hier wäre wohl die Freundschaft an sich viel zu wertvoll, um sie für ein kurzweiliges sexuelles Erlebnis aufs Spiel zu setzen. Ebenso sind Mann und Frau von Zeit zu Zeit befreundet, weil der eine den anderen heimlich begehrt, dies aber nicht erwidert wird. Eine gute Freundschaft ist besser als nichts oder? DAS sind die Kandidaten.

Der Verliebte der beiden schleicht sich durch Sex näher an den anderen heran, und versucht ihn so für sich zu gewinnen. Meistens – mal wieder klischeebelastet, aber dennoch wahr –  ist das die Frau und der berühmte Gedanke “Wenn er erst einmal herausfindet, wie toll es ist mit mir, entscheidet er sich sicherlich um“ . Natürlich sind wir absolut entspannt, zumindest versuchen wir es. Wir sind die gute Freundin und wilde Liebhaberin. Wir lassen Freiräume noch und nöcher, der Prinz soll ruhig erst einmal annehmen, das wäre in einer Beziehung mit uns auch so. Wir Mädchen sind taktisch klug, das muss man uns lassen. Aber manchmal auch so schrecklich naiv. Hand aufs Herz – wie oft hat diese Methode bis jetzt funktioniert? Niemals? Und dann am Ende stellen wir fest, dass sich der Traummann trotz heißer Bettakrobatik nicht an uns binden will. Und am Ende heult einer, das ist doch nicht schön.

Lasst die Hosen zu

Ich möchte schrecklich gerne glauben, dass es funktionieren könnte.  Das Bett nicht mit Mr. Unbekannt teilen, sondern mit einem Vertrauten. Und dann, wenn beide genug Nähe hatten, hört man auf, und alles ist wie zuvor. Wunderbar unkompliziert. Realistisch gesehen passiert das so eher gar nicht. Viel eher endet eine solche Sache mit gebrochenen Herzen, oder einer Freundschaft, in der jedes Treffen zum unangenehmen Spießrutenlauf wird. Im schlimmsten Fall mit dem Ende der Freundschaft. Mein Plädoyer:  „Hose zu lassen“.  Die Freundschaft ist eine Freundschaft aus gutem Grund. Sex ist eine wunderbare Sache, doch hierfür etwas so wertvolles aufzugeben, wäre schlichtweg töricht.  Hollywood ist gut für die Seele – mit Schokoladeneis. Eine Freundschaft ist gut fürs Leben – ohne Benefits.

xoxo_Carrie

 

© Maridav – Fotolia.com

6 Kommentare

  • Ich kann aus Erfahrung sagen, dass „Friends with Benefits“ ganz gut funktionieren kann. Man sollte nur von Anfang an die Fronten klären und immer ehrlich zueinander sein. Bei mir hat es geklappt. Ich bin zwar nach einigen Monaten weggezogen, woraufhin auch die Benefits aufgehört haben, die Freundschaft ist aber bis heute aufrecht geblieben. Er hat mittlerweile auch eine Freundin, die mich – welch ein Wunder – nicht leiden kann, aber es gibt keine gebrochenen Herzen!

  • Lieber Lothar,

    dass sich aus einer guten Freundschaft keine große Liebe entwickeln kann will ich nicht behaupten. Bestimmt geht das, und es ist auch sicherlich schon sehr oft passiert. Ich persönlich glaube, so etwas ist sehr selten, behaupte aber nicht, es ist unmöglich. Die Frage, die ich mir gestellt habe war vielmehr die danach, was passiert wenn nicht? Ist dann die Freundschaft zu Ende? Hat sie einen Knacks? Oder geht es ganz normal weiter? In einer kurzen Geschichte kann man oft nicht alle möglichen Aspekte abklopfen. Bitte nimm es mir also nicht krumm, wenn ich die Version „Freunde werden zu Liebenden“ den Machern aus Hollywood überlasse. Die können das sowieso viel besser darstellen 🙂

    Carrie

  • Ich nehme an, wir gehen davon aus, dass Mann und Frau nicht verheiratet sind. Beide also Single. Und gut befreundet. Wo steht eigentlich geschrieben, dass sich aus einer guten Freundschaft nicht eine Liebe und eine echte Beziehung entwickeln kann??? Ist das wirklich noch nie vorgekommen? Hier wird wie selbstverständlich behauptet: das kann gar nicht gehen. Ich glaube, ich bin im falschen Film.

  • Ich bin auch der Überzeugung, dass Freundschaft Plus kein funktionierendes Schema ist. Wie du sagst, am Ende zieht meistens einer den Kürzeren. Allein die Vorstellung des Befreundetseins und dann zu sagen: „Lass uns mal miteinander schlafen“. Und dann geht das weiter und weiter und dann? Geht es ewig so weiter? Hört man irgendwann auf? Sucht man überhaupt noch nach einem „richtigen“ Partner, wenn man sich doch gerade in diese Situation so schön hineingefühlt hat?

    Ich neige wenn überhaupt dann auch eher zur Vertrautheit und bin kein großer Fan von flüchtigen One-Night-Stands (sag niemals nie). Ich bin dann wohl eher der Affären Typ. ist zwar nicht ganz so schlimm wie freundschaft Plus aber am Ende sind meist doch wir Frauen die, die es nicht lassen können sich zu verknallen. Ich mache das. Immer. Grausam ist das 🙂

    Danke für die Rosen, beglücke dich gerne nächsten Freitag wieder mit meinen Worten

  • Freitag Nachmittag, einer der wenigen Momente, in denen die Sonne mal wieder zum Fenster hereinstrahlt, und was passt hierzu besser, als die Sichtweise einer Frau in Bezug auf „Freundschaft Plus“ zu erfahren.

    Ich habe mir auch schon oft den Kopf zerbrochen, wie dies funktionieren sollte. Ich bin der Überzeugung, daß dies nicht funktionieren kann, da über kurz oder lang einer der beiden Protagonisten mehr vom anderen haben möchte.
    Egal, ob sich nun der Mann in die Frau, oder die Frau in den Mann verliebt.

    Vielleicht funktioniert dies eher, wenn beide in einer Beziehung stecken, das Herz somit auch schon belegt ist, und diese Freundschaft Plus als Ergänzung zur eigentlichen Partnerschaft gesehen wird.

    Nur Sex wäre mir jedenfalls zu oberflächlich. Ich würde gerne Vertrauen aufbauen, Empfindungen und Gefühle des Gegenüber kennenlernen, sie auch mal nur im Arm halten und eine besondere Form der Liebe und Nähe weitergeben. Meine Seele berühren lassen. Die Liebe hat, wie ich vor kurzem gelernt habe, viele Facetten. Und je mehr ich mich mit diesem Thema in den letzten Wochen beschäftigt habe, glaube ich nun auch daran. Allerdings sind die Menschen, die wir außerhalb der Familie mit unserer Liebe beschenken, rar gestreut. Diese kann man im Verlaufe eines Lebens vermutlich an einer Hand abzählen. Wenn man nun dasselbe zurückerhält, dann wird dies vermutlich eine Bindung fürs Leben werden. Und die Seele fühlt sich noch wohler.

    Ich kann nur für mich sprechen. Wäre ich Single und hätte die Möglichkeit einer Freundschaft Plus Beziehung einzugehen, dann würde ich „nein“ sagen, da dies mit Sicherheit irgendwann einmal in Tränen endet. Es gibt doch nichts schlimmeres als unglücklich verliebt zu sein. Nein, Masochist bin ich ebenfalls nicht. Ich stehe nicht darauf, jedesmal den unerfüllten Liebesschmerz spüren zu wollen. Wenn ich alles von mir offenbare, dann möchte ich nicht eines Tages am Straßenrand stehengelassen werden. Wenn es bestimmte Menschen wert sind, dann bin ich loyal bis zum Lebensende.

    Vor kurzem habe ich mich mit einer Ex-Freundin getroffen. Sie ist unglücklich verheiratet. Die Atmosphäre war entspannt, wir lachten zusammen, sie redete über das, was sie belastete. Ich hörte zu. Wir nahmen uns in den Arm. Meine Seele fühlte sich wohl. Ich mochte sie. Der Kontakt brach ab, da sie sich in mich verliebt hatte. Ich musste dies akzeptieren. Und mir tat es weh.

    Ich bin mal gespannt auf Deinen nächsten Blog. Mach weiter so.

  • Recht hast Du!

    … und jetzt müssen wir nur noch den blöden Spruch eliminieren, der kommt, wenn man kein Interesse an jemanden hat, mit dem man mal kommuniziert hat:
    „Lass uns doch gute Freunde bleiben.“
    oder
    „Du bist nen Super guter Freund!“

    Wenn man ehrlich und respektvoll sein will, sollte man einfach sowas sagen wie:
    “ Du, Sorry ( <- is freundlich). Du weist ja, wie sowas läuft, in x Monaten hab ich dich sowieso vergessen, lass uns den Kontakt gleich abbrechen."

    😀

Sag uns deine Meinung


Singles warten auf Sie Anmelden
Herzlich Willkommen

Hier werden Eure Herzen höher schlagen. Guckt durchs NEU.DE-Schlüsselloch: Erfahrt mehr über die Menschen hinter der Singlebörse, interessante Neuigkeiten rund um seriöse Partnersuche und Online-Dating. Findet  in den Erfolgsgeschichten heraus, wie sich NEU.DE-Paare gefunden haben. Außerdem bringen wir Euch zu exklusiven Events und bieten immer wieder viele spannende Aktionen!

Kennenlernen könnt Ihr Euch nach wie vor auf unserer Online-Dating-Plattform NEU.DE, daran ändert sich nichts.

Hier findet Ihr unsere Netiquette.

Die Köpfe hinter Herzklopfen

Was gibt es Schöneres als Erfolgsgeschichten?

Ihr habt euch mit NEU.DE verliebt?

Erzählt uns eure Geschichte
Aktuelle Videos
© 2018 Redaktion: NEU.DE GmbH