Alt und doof??? SWR und NDR berichten über dreiste Geschäftemacher

Heute waren SWR und NDR bei uns im Haus, um uns im Rahmen der Dokumentation „Alt und doof?“ zu interviewen. Dabei geht es nicht um uns selbst bei NEU.DE – so alt sind wir ja auch noch nicht.

Nein, es geht um ein wichtiges Thema, das wir an dieser Stelle auch noch einmal aufgreifen wollen:

Im Internet treiben sich grundsätzlich eine Menge Geschäftemacher herum, die zuweilen Menschen einfach betrügen wollen. Ein Beispiel hierfür sind auch Fake-Accounts auf Singlebörsen, die dazu benutzt werden, mit ehrlichen Menschen auf Partnersuche eine Vertrauensverhältnis aufzubauen, um sich dann am privaten Vermögen dieser Menschen zu bereichern. Dies betrifft die Branche als solches.

Wir haben zum Thema auch ein Radio-Interview gegeben.
Hier zum Reinhören.

SWR und NDR werden demnächst in der Dokumentation unter dem Titel „Alt und doof???“ über einen Fall berichten, in dem eine afrikanische Frau einen deutschen Mann (Mitte fünfzig) kontaktiert und zunehmend sein Vertrauen gewinnt. Stück für Stück macht sie klar, dass sie gerne nach Deutschland kommen möchte, für Visa, medizinische Checks, Flüge u.ä. aber Geld braucht, dass sie nicht hat. Der Mann zahlt immer wieder kleiner Beiträge. Auf diesem Wege wird er mehr als 4.000 € los, die Frau kommt nie nach Deutschland. Sein Herz ist gebrochen und am Ende stellt er Strafanzeige.

Dahinter steckt die sogenannte Nigeria Connection. Eine kriminelle Organisation, die u.a. mit Hilfe von Fake-Profilen Menschen auf deutschen Dating-Seiten um mehrere tausend Euro erleichtert.

Dies können Frauen- oder Männerprofile sein! Und dies ist eindeutig Betrug, vor dem wir unsere Mitglieder schützen wollen!

Deshalb tun wir bei NEU.DE alles, um zu verhindern, dass solche Profile freigeschaltet werden. Über verschiedene Systeme und den Profilcheck von Hand durch unseren Kundenservice können wir solche Profile oftmals schnell entdecken und schließen. Doch in einigen Fällen ist es auch uns nicht möglich, die Profile zu identifizieren, da sie aus Deutschland angemeldet werden und auch sonst zunächst keine Verstöße zu finden sind. Die Nigeria Connection arbeitet auch nicht ausschließlich mit Massenmails. Es geht vielmehr um Einzelfälle mit unauffälligen Profilen und sehr persönlicher Kommunikation. Dies macht es auch für uns schwierig, diese User schnell zu eliminieren.

Deshalb fordern wir unsere Mitglieder auf, verdächtige Profile sofort an uns zu melden – dies ist im verdächtigen Profil rechts oben mit einem Button „Serviceteam informieren“ möglich. Bei Nachrichten, die Ihnen verdächtig vorkommen, können Sie in der Nachricht auf „unkorrekte Nachricht?“ klicken. Beim Chat gibt es in der Mitte des Chatfensters die Option DEN MODERATOR BENACHRICHTIGEN.

All diese Optionen sind dafür da, dass Mitglieder selbst dazu beitragen, verdächtige Personen zu entlarven. Wir geben auf NEU.DE im Bereich Hilfe selbst Tipps zu diesen Dingen und möchten auch mit diesem Artikel noch einmal aufklären.

Wann immer Sie jemand überreden möchte, sich von NEU.DE hin in einen privaten Mailaustausch zu begeben, werden Sie misstrauisch. Auf NEU.DE kann unser Kundenservice eine Menge tun und verdächtige Profile werden mit den oben angesprochenen Maßnahmen größtenteils identifiziert. Diesen Zugriff haben wir als Betreiber nicht mehr bei einem Mailaustausch außerhalb unserer Seite. Spätestens wenn jemand Geld von Ihnen verlangt, sollten Sie den Kontakt abbrechen und die Person unbedingt bei uns melden.

Gerade die sogenannte Nigeria Connection macht es zu ihrer Masche, die „Fake-Personen“ ganz offen zugeben zu lassen, dass sie der Sprache noch nicht so mächtig sind, wenig Geld haben, etc. Alles ganz offen und ehrlich, um sich das Vertrauen zu erschleichen. Letztlich aber geht es irgendwann ums Geld. Also zunächst einmal Finger weg und diese Person erstmal an uns melden!

Sollten Sie Fragen zu diesem Thema haben oder auch Erfahrungen, dann diskutieren Sie gerne mit uns. Hier als Kommentar, als Mail an uns.

Christian Henne
Leiter Kommunikation NEU.DE