Warum so viele tolle Frauen Single sind

Ich liege gerade auf einer Decke in der Sonne, die Vögel zwitschern und um mich herum sind Menschen, die ebenfalls das schöne Wetter genießen. Ein bisschen fühle ich mich wie Carrie Bradshaw. Wie sonst sie soll ich über die Liebe schreiben, um genauer zu sein über Singles? Ich will der Frage nachgehen, warum so viele tolle Frauen Single sind. Also gehe ich in Gedanken meine Freundinnen durch, die noch zu haben sind. Da gibt es Mona, die leidenschaftliche Surferin, die auf den ersten Blick so unschuldig wirkt, es aber faustdick hinter den Ohren hat. Giulia, eine rassige Italienerin, die sich sexy kleidet und lieber einen Mann erobern will als sich selbst erobern zu lassen. Außerdem haben wir noch Sonja, die nach außen hin nur so vor Lebensfreude sprüht, die aber eigentlich wahnsinnig traurig ist, weil sie sich so sehr eine eigene Familie wünscht. Und natürlich gibt es noch mich, die die Liebe lieber analysiert anstatt sich auf sie einzulassen. Wir alle sind so verschieden und doch haben wir eines gemeinsam: Davon abgesehen, dass wir natürlich alle schöne, intelligente und humorvolle Frauen sind, sind wir Single. Aber wie kann das sein?

Zu hohe Ansprüche

Viele Frauen haben – besonders wenn sie schon länger Single sind – eine ganze Liste an Anforderungen, wenn es um den Mann ihrer Träume geht. Er soll gut aussehen, intelligent und humorvoll sein, einen guten Job und weder Ex-Frau noch Kinder haben. Viele Frauen haben sogar ganz genaue Vorstellungen wie der Traummann auszusehen hat. Groß, sportlich, braune Augen und Bart sind ein Muss. Wer nicht alle diese optischen Vorzüge besitzt, fliegt durch das Raster. Man könnte meinen, man sucht sich einen potentiellen Partner aus dem Katalog aus. Ich will nicht behaupten, dass wir Frauen die einzigen sind, die so enorm große Ansprüche haben. Auch Männer hängen ihre Messlatte an eine mögliche Partnerin enorm hoch. Leider schränkt man sich durch solche Idealvorstellungen jedoch nur selbst ein und verpasst vielleicht einen tollen Menschen mit viel Herz. Deswegen lieber mal einen zweiten Blick riskieren und den ein oder anderen Abstrich machen. Das soll natürlich nicht heißen, dass man gar keine Ansprüche haben sollte, nur realistisch sollten sie sein. Denn wer offen ist für alles, hat am Ende auch die größere Auswahl.

Das falsche Beuteschema

Es gibt Frauen, die fliegen immer wieder auf die falschen Männer und wundern sich, dass es in der Liebe nicht klappt. Sie daten sich mit selbstbewussten „Aufreißertypen“, obwohl sie sich eine stabile Beziehung, vielleicht sogar eine Familie wünschen. Die netten Männer hingegen, die sich wirklich eine Partnerschaft mit ihnen wünschen, ignorieren sie. Diese Männer landen in der sogenannten „Friendzone“. Sie sind gut genug, um den neuen Ikea-Schrank aufzubauen und gemeinsam „Harry und Sally“ anzuschauen; für eine sexuelle Beziehung sind sie allerdings zu nett und nicht aufregend genug. Wir wollen lieber Spannung, Spiel und Schokolode – und verbrennen uns wie die kleine Motte am Licht. Dabei könnte alles so einfach sein, wenn wir uns mal von unserem ursprünglichen Beuteschema verabschieden würden.

Zu wenig Signale senden

Bei einigen Frauen klappt es auch nicht mit den Männern, weil sie zu zurückhaltend sind. Sie senden zu wenig oder keine eindeutigen Signale an die Herren der Schöpfung – sei es aus Schüchternheit oder aus Angst vor einem Korb. Manche Frauen denken auch, sie machen sich uninteressant, wenn sie einem Mann zeigen, dass sie ihn mögen. Stattdessen geben sie sich kühl und distanziert. Schließlich soll es doch den Jagdtrieb der Männer wecken, wenn man nicht zu leicht zu haben ist, oder? Bis zu einem gewissen Punkt mag das auch stimmen, aber auch Männer brauchen ein wenig Bestätigung und Sicherheit. Bekommen sie diese nicht von einer Frau, investieren sie auch nicht in sie. Denn Männern wollen ja schließlich nicht auf ein Boot setzen, dass möglicherweise unter geht. Also zeigt ruhig, dass ihr einen Mann attraktiv und nett findet. Ihr werdet euch wundern, wie viel dann von ihm zurückkommt.

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Ihr seht, es gibt viele Gründe, warum eine Frau alleine sein kann. Die wenigsten haben damit zu tun, dass ihr nicht hübsch genug seid oder etwas anderes nicht mit euch stimmt. Manchmal gibt es auch gar keinen Grund, warum jemand keinen passenden Deckel findet. Denn Verlieben hat auch etwas mit Glück zu tun. Nämlich das Glück, dass man der richtigen Person zur richtigen Zeit am richtigen Ort über den Weg läuft – und das kann man nun mal nicht erzwingen.

Es gibt so manche Gründe, warum immer mehr Menschen Single sind. Der Single-Trend ist sogar schon so verbreitet, dass Singles neben Ehepaaren in ganz Deutschland am häufigsten vertreten sind. Aber wussen Sie zum Beispiel, dass Singels im Vergleich zu Ehepaaren eine kürzere Lebenserwartung haben? Weitere spannende Fakten über das Single-Dasein hat LoveScout24 für Sie zusammengefasst.