Dating-Trend Haunting: Was steckt dahinter?

Bevor es soziale Netzwerke, Smartphone und Co. gab, war eine Trennung ein klarer Einschnitt, der in der Regel einen Kontaktabbruch nach sich zog. Heute gestaltet es sich allerdings viel schwieriger, seinen Ex-Partner völlig aus seinem Leben zu streichen. Wir erklären Ihnen, was das sogenannte Haunting-Phänomen mit uns macht.

Erst vor Kurzem haben wir Ihnen das Dating-Phänomen Hyping vorgestellt. Nun gibt es schon wieder einen neuen Dating Trend: Haunting! Was hat es damit auf sich und wie können Sie diesem fiesen Trend entgehen?

Haunting: Trennung im Social-Media-Zeitalter

Bevor es soziale Netzwerke, Smartphone und Co. gab, war eine Trennung ein klarer Einschnitt, der in der Regel einen Kontaktabbruch nach sich zog. Heute gestaltet es sich allerdings viel schwieriger, seinen Ex-Partner völlig aus seinem Leben zu streichen: Man bleibt häufig auch nach der Trennung weiterhin auf Facebook befreundet, hat noch die Handynummer des anderen eingespeichert und folgt sich weiter auf Instagram, Snapchat und anderen Netzwerken.

Aus diesen Gründen sollten Sie sich vor Haunting in Acht nehmen

Und genau dieser virtuelle Kontakt führt zu vielen Problemen: Sie sehen auch noch nach der Trennung, was im Leben ihres Ex-Partners vor sich geht und so ist er immer noch tagtäglich für Sie präsent. Aber auch umgekehrt kann Ihr Verflossener beobachten, wie sich Ihr Leben entwickelt. Vielleicht fühlen Sie sich dadurch beobachtet, gerade wenn er oder sie Ihre Posts liked, Ihnen vielleicht sogar nach wie vor schreibt. Für Sie bedeutet das eine enorme Belastung und Unsicherheit: Was will Ihr Ex-Ex-Partner Ihnen damit sagen? Etwa, dass er Sie vermisst? Oder verhält er sich so nur aus Höflichkeit? Möchte er nun mit Ihnen befreundet sein? Oder sogar einen Neustart wagen?

Sie senden Sich gegenseitig unklare Signale. Dadurch fühlen Sie sich vielleicht sogar verleitet, online zu zeigen, wie gut beziehungsweise schlecht es Ihnen nach der Trennung geht. Und noch eine weitere Gefahr birgt dieses Phänomen: Weder in Ihrem Herz noch in Ihrem Kopf ist viel Platz für eine neue Liebe, wenn dort ständig der Verflossene herumschwirrt. Hier verraten wir Ihnen, wie viel Kontakt zum Ex-Partner empfehlenswert ist.

Ein Schlussstrich sollte klar und deutlich sein

Unser Fazit lautet deshalb: Wenn Sie merken, dass Sie der virtuelle Kontakt zu Ihrem Ex-Partner zu sehr belastet, sollten Sie endgültig loslassen und alle Online-Verknüpfungen löschen. Geben Sie dem Dating-Trend Haunting keine Chance!

(1) gpointstudio/iStock/Getty Images Plus, (2) CarlosAndreSantos/iStock/Getty Images Plus, (3) AntonioGuillem/iStock/Getty Images Plus