Flirt-Wissen für Männer | 2. Wie kommt man an eine Frau ran?

Wie kommt man an eine Frau ran?
Ganz einfach: Sprechen Sie sie an! Sie können Frauen immer und überall ansprechen und sollten dies, wenn Sie Ihre EE-Quote (Eroberungs-Erfolgs-Quote) verbessern wollen, auch tun. Es gibt fast keinen Ort, der für eine erste Kontaktaufnahme nicht geeignet wäre. Ob es der Supermarkt ist, die Bäckerei, der Park, die Bibliothek oder die U-Bahn. Oder tausend andere Gelegenheiten: Es geht immer.

Nur, manche Umgebungen machen es etwas schwieriger, das sind die, in denen die Frau in Hektik und Eile ist und dringend wieder weg muss. Also etwa kurz vor der Abfahrt eines Zuges auf dem Bahnsteig oder an einer Tankstelle wird es nicht ganz so einfach sein. Andere Umgebungen machen es einfacher, das sind jene, in denen Frauen ohnehin Zeit haben und sich die Zeit vertreiben: etwa beim Schaufensterbummel, beim Shopping oder beim Lesen im Park.

Und dann gibt es noch die Situationen, die einen Flirt beinahe erzwingen: Das ist immer dann der Fall, wenn die soziale Kontrolle etwas heruntergefahren ist, etwa beim Karneval und großen Festen und Partys aller Art. Und schließlich noch die Gelegenheiten, bei denen per se große Gefühle im Spiel sind: Hochzeiten, Beerdigungen, Angst und Krisensituationen. Denn Aufregung und Erregung gehen ineinander über, wie ein Klassiker unter den Psycho-Experimenten (bereits 1974) zeigte:

Der Versuch ging so: Die Forscher Donald Dutton und Arthur Aron schickten Männer über die längste Fußgänger-Hängebrücke der Welt, 140 schwankende Meter in schwindelnder Höhe über den Capilano-Canyon in der Nähe der kanadischen Stadt Vancouver. Auf dem gefährlichsten Punkt des Wegs wurden die nichtsahnenden Brückengeher von einer sehr attraktiven Mitarbeiterin des Psychologenteams unter dem Vorwand gestoppt, einen (belanglosen) Fragebogen auszufüllen. Als das erledigt war, gab die Schöne ihre Telefonnummer und sagte, man könne sich ja mal verabreden, wenn mehr Zeit sei. Die gleiche Versuchsanordnung wiederholte man auf einer soliden, nichtschwankenden Holzbrücke nicht weit davon. Ergebnis: Viermal mehr Männer von der Hängebrücke riefen bei der schönen Psycho-Assistentin an, um sich mit ihr zu verabreden! Die Aufregung, die die Männer auf der Hängebrücke spürten, so schlossen die Psychologen, übertrugen sie auf die Frau. Die Frau war für sie erregend geworden, weil die Situation es war.

weiter zu: Zicken-Modus

zurück zu: Auf welche Männer stehen Frauen?

zurück zu: Flirt-Wissen für Frauen

Mehr von Armin Fischer