Ohne Scheuklappen durchs Leben


Egal was manch einer da draußen denkt, es ist nicht schlimm Single zu sein! Es eilt nicht, einen festen Partner zu finden und es muss auch niemandem peinlich sein, allein durch Leben zu gehen.

Viele Menschen machen sich aber genau darüber zu viele Gedanken. Wenn man aber einmal genau darüber nachdenkt, hat man allein die besten Voraussetzungen, um sich selbst und die Welt um sich herum besser kennenzulernen. Alles was du dazu tun must: Sei offen!

Warum nicht mal Karaoke-Singen?

Dazu ein Beispiel aus meiner eigenen Erfahrung:
Ich habe einmal eine Frau kennengelernt. Wir haben uns gut verstanden und konnten uns über interessante Dinge unterhalten – alles ganz harmlos. Freundschaften sind für mich sehr wichtig, egal ob zu Männern oder Frauen.

Wie dem auch sei, irgendwann nahm sie mich nach einem gemeinsamen Barbesuch an der Hand und schleppte mich in eine Karaoke-Bar. Nüchtern! So etwas würde ich normalerweise niemals tun. Nüchtern! Leider bin ich auch kein besonders guter Sänger. Ich höre die Musik und kenne die Songs, aber meistens vergesse ich den Text oder verpasse meinen Einsatz.

Trotzdem habe ich meiner Bekannten erlaubt, mich dorthin zu schleppen. Warum? Weil ich ihr vertraut habe und ich gleichzeitig auch wusste, dass ich an solchen Unsicherheiten arbeiten und Neues wagen sollte. Ich gab also das zum Besten, was ich unter singen verstehe. Währenddessen versuchte ich, die Reaktionen von den Gesichtern der Zuhörer abzulesen und konnte meinen Verstand einfach nicht ausschalten.

Und dennoch – schlussendlich konzentrierte ich mich auf die Musik und hatte einen Riesenspaß.

Probiere Neues und es wird dich weiterbringen

Dies soll aber nicht eine Lektion in Sachen Karaoke-Singen sein, denn Offenheit bringt dich im Leben immer weiter! Damit nimmst du nebenbei auch den Druck von Dates. Es kann manchmal schon reichen, nicht den Begriff „Date“ zu verwenden.

So kannst du das Treffen ohne Druck und Erwartungen genießen. Machst du dir keine großen Hoffnungen, wirst du auch nicht enttäuscht. So lernst du etwas über dich selbst, kannst wachsen und findest im schlimmsten Fall einen neuen Freund oder eine neue Freundin.

Das ist das Schöne am Leben: Mach dich frei, vergiss das mögliche Ergebnis und probiere so oft wie möglich neue Dinge. Immer wenn du dich bei dem Gedanken an etwas unwohl fühlst, sieh das erst recht als eine Aufforderung!

Auf diese Art und Weise wirst du feststellen, dass du alle Hürden meistern kannst und es kaum etwas gibt, wovor du wirklich Angst haben musst.